Der Krieg der Sprache

kriegdersprache01

Der bedenkliche Begriff "Gutmensch" geistert im deutschsprachigen Raum nicht erst seit der Ära Haider herum und international ist spätestens seit der Gamergate-Affäre der Begriff "Social Justice Warrior", kurz "SJW", auf internationaler Ebene aufgetaucht. Beide Begriffe beschreiben ähnliche Konzepte und haben ähnliche Mitte-rechts- bis Rechts-außen-Ursprünge.

Weiterlesen: Der Krieg der Sprache

Kunst und Design auf Postern

underground0201

Im designforum findet nicht mehr lange die Ausstellung "Underground Images - Subway Poster der School of Visual Arts New York" statt. Gezeigt werden 60 Plakate, die im Grunde Werbung für die School of Visual Arts sind, jedoch auf sehr kreative Art und Weise umgesetzt wurden und ursprünglich in den U-Bahn-Gängen New Yorks hingen.

Weiterlesen: Kunst und Design auf Postern

Romeo, Julia und diese Kratts

november02

Redakteur Christopher Gajsek war beim Eröffnungsfilm des LET'S CEE Film Festivals dabei. Rainer Sarnets "November" ist eine polnisch-estnisch-niederländische, multinationale und auch transnationale Produktion der Sonderklasse: Die schwarz-weißen Bilder des Films schwanken stets zwischen Melancholie, die niemals endgültig deprimierend ist, und einem gewissen Hauch von Zauber, der jedoch niemals kitschig oder naiv wirkt.

Weiterlesen: Romeo, Julia und diese Kratts

Not so happy ever after

notsohappy01

Bücher über Themen wie Verlust, Freundschaft, psychische Erkrankungen und Liebe machen John Green zu einem vielgelesenen Jugendbuchautor. Wieso seine Geschichten jedoch nicht nur für Jugendliche interessant sind, was wir von ihnen für das wirkliche Leben lernen können und wieso wir uns immer wieder freiwillig das Herz von ihm brechen lassen, am Beispiel seines neuesten Buches.

Weiterlesen: Not so happy ever after

Christos anesti! – Alithos anesti!

griechischeostern0101

Die griechisch-orthodoxe Gemeinschaft berechnet Ostern nicht nach dem gregorianischen Kalender, so wie wir, sondern nach dem julianischen. Deswegen kann man Ostern theoretisch zwei Mal im Jahr feiern, wie ich es heuer bei der Familie meines Schwagers in Deutschland gemacht habe. Nur strenger: ohne Osterhasen und ohne Ostereiersuche, aber mit mehr Essen.

Weiterlesen: Christos anesti! – Alithos anesti!

LET'S CEE geht in die sechste Runde

letscee02

Vom 13. bis 22. April werden unsere Cineasten-Herzen höher schlagen. Unsere heimischen Kinoleinwände werden wieder mit Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilmen aus Zentral- und Osteuropa, sowie der Kaukasus-Region und der Türkei bespielt. Das LET'S CEE Film Festival geht in die nächste Runde und betitelt ihr diesjähriges Motto mit "Gefährlich gute Filme".

Weiterlesen: LET'S CEE geht in die sechste Runde

Psychologischer Roman meets Wirtschaftskrimi

thekla0102

In "Ein Geständnis" porträtiert Thekla Chabbi das Seelenleben einer erfolgreichen jungen Wirtschaftsanwältin, deren Existenz zunehmend aus den Fugen gerät. Das Resultat ist eine überzeugende Komposition aus Wirtschaftsthriller und einfühlsamer psychologischer Analyse. 

Weiterlesen: Psychologischer Roman meets Wirtschaftskrimi

Vor uns das Meer

vorunsdasmeer02

Das offene Meer als Ort, der Abenteurer gebiert. "Vor uns das Meer" beschreibt Donald Crowhursts Heldenreise, die er 1968 antrat um sich selbst einen Namen zu machen. Als erster oder schnellster Mensch wollte er dazu alleine, ohne Zwischenstopp, die Welt umsegeln, doch alles kam anders.

Weiterlesen: Vor uns das Meer

Mord auf X-JAM

partydeineslebens002

"Die letzte Party deines Lebens" ist ein österreichischer Film, der am 22. März 2018 seine Premiere feierte. Ein Film, der eine Mischung zeigt, die hierzulande so noch nicht gedreht wurde: eine Mischung aus Party- und Horrorfilm, die auch viele Thriller-Elemente enthält. Unsere Redakteurin Nadja Schloißnig war zur Premiere eingeladen und berichtet uns von ihren Eindrücken.

Weiterlesen: Mord auf X-JAM

Man Ray zu Besuch in Wien

manray0103

Das Kunstforum Wien zeigt derzeit Schlüsselwerke von Man Ray: Fotografie, Design, Malerei, Filmerei, Texterei. Intermedialität at its finest!

Weiterlesen: Man Ray zu Besuch in Wien

Ich habe geweint wie ein Baby

ishiguro02

 Die schönsten Bücher sind die, die einen zum Weinen bringen. Wie verrückt, diese Macht von schwarzen Strichen und Kreisen auf Papier! Dies ist eine kleine Geschichte über eine große Geschichte, die erst verschenkt wurde, und dann zu Salzwasser auf Physikstudenten-Wangen.

Weiterlesen: Ich habe geweint wie ein Baby

Weird Fiction from Austria

morbus02

Weird Fiction, Pulp, Groschenromane oder einfach Schund. Christopher Gajsek über eine Literaturgattung mit vielen Namen und über einen Autor, der unser schönes Wien zur Kulisse seiner trashig-subversiven Geschichten gemacht hat.

Weiterlesen: Weird Fiction from Austria

Freiwilliges Training der Bauchmuskeln

sportvorort0102

Sowohl das Theater als auch das Improvisationstheater haben in Wien eine lange Tradition. Einmal monatlich kann man im TAG den SchauspielerInnen auf der Bühne beim Theatersport (so lautet der Fachbegriff für diese Art von Improvisationstheater) zu sehen, sich vor lauter Lachen den Bauch halten und die Tränen aus den Augenwinkeln wischen.

Weiterlesen: Freiwilliges Training der Bauchmuskeln

Die Kunstschätze einer Milliardenerbin

horten01

Zum ersten Mal wird die vielfältige und umfangreiche Sammlung der Mäzenin Heidi Horten öffentlich gezeigt. Noch bis Ende Juli kann man im Leopold Museum über 150 Werke aus einem Jahrhundert Kunstgeschichte bewundern.

Weiterlesen: Die Kunstschätze einer Milliardenerbin

Fuzzy Rock aus Amstetten

whygoatswhy02

Warum Ziegen? Warum dieser Bandname? All das wird euch sofort beantwortet, sobald ihr euch das Erstlingswerk anhört, denn dann erschließt sich euch, dass dieser Sound in eurem Leben schlichtweg gefehlt hat. Christopher Gajsek über "Why Goats Why".

Weiterlesen: Fuzzy Rock aus Amstetten

Post aus: Kanada

kanadastamp

Kanada: Eishockey, wunderbare Natur, nette Menschen, Ahornsirup und viel Schnee in den harten Wintern. Das sind so die Klischees, die man kennt, doch was ist dran? Unsere Redakteurin Nadja Schloißnig hat zwei kanadische Städte besucht, um dem auf den Grund zu gehen.

Weiterlesen: Post aus: Kanada

Ungehemmt/Entgrenzt: SCHIELE – BRUS – PALME

absturz0101

Zum 100. Todestag Schieles wartet das Leopold Museum neben seiner fulminanten Jubiläumsausstellung mit einer kleinen und durchaus feinen Schau zwischen Provokation und Obsession im zeichnerischen Werk von Egon Schiele, Günter Brus und Thomas Palme auf. In der Ausstellung "Absturzräume" werden die drei großen Körper-Künstler des zwanzigsten Jahrhunderts gegenübergestellt.

Weiterlesen: Ungehemmt/Entgrenzt: SCHIELE – BRUS – PALME

Stuart Freeman: Der perfekte Mann fürs Radio

freeman0101

Eigentlich wollte er ein Jahr beim Radiosender FM4 arbeiten und die tägliche "Morning Show" moderieren, um anschließend sein restliches Leben in Australien unter der Sonne zu verbringen. Seit fast achtzehn Jahren kann man Stuart Freeman ein paar Mal die Woche in der Früh von 6 bis 10 hören und mit ihm gemeinsam aufstehen.

Weiterlesen: Stuart Freeman: Der perfekte Mann fürs Radio

Post aus: Guatemala

guatemala01

Italien als Reiseziel wegen dem Essen, Griechenland wegen dem Meer, Schweden wegen der Natur und Österreich zum Wandern? Wieso nicht alles in einem und noch viel mehr! Guatemala, die farbenfrohe Naturschönheit mit Charakter, lädt ein sich in ihr zu verlieren und viel Neues zu entdecken. Was es alles zu entdecken gibt, das erfahrt ihr hier!

Weiterlesen: Post aus: Guatemala

Der Anti-Mythos Raymond Carver

carver0101

Im Mai 2018 hätte Raymond Carver seinen 80. Geburtstag gefeiert. Der amerikanische Kurzsgeschichtenautor und Dichter, der sein literarisches Debüt mit dem Erzählband „Will You Please Be Quiet, Please?“ im Jahr 1976 gemacht hat, litt zeitlebens unter dem Joch des Alkoholismus. Nach ein paar heftigen Jahren des Trinkens ließ er 1977 endgültig davon ab, mit den Folgen der Sucht musste er jedoch jeden Tag kämpfen. Variationen seiner turbulenten Lebenserfahrungen finden sich in vielen seiner Geschichten wieder.

Weiterlesen: Der Anti-Mythos Raymond Carver

Wien. Mehr Kultur.
Mehr Stadt. Mehr etc.

Back to Top