Oper ist wie Star Trek

opernsängerin001

Die junge Mezzosopranistin Katia Ledoux gewährt uns einen Einblick in die Welt der Oper, inklusive ihrer teils unerwarteten Licht- und Schattenseiten. Sie hat viel zu sagen, darüber wie man einer einst elitären Kunstform zu breiterer Relevanz verhilft, was die Oper ihren Künstlern abverlangt, und wie es sich anfühlt, wenn ein Lebenstraum wahr wird.

Weiterlesen: Oper ist wie Star Trek

Gift Guide: Kultur in Wien

giftguide01

Noch knapp über zwei Wochen, um Geschenke für unsere Lieben zu finden. Wir haben eine Liste an Workshops, Führungen und anderen Indoor- & Outdoor-Aktivitäten zusammengestellt, die sich perfekt als originelle Weihnachtsgeschenke eignen. (Da ist sogar für schwer zu beschenkende Mamas und Papas was dabei)!

Weiterlesen: Gift Guide: Kultur in Wien

Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt

loulou001

Im Off Theater in der Kirchengasse kann man Loulou Omer auf der Bühne dabei zu sehen, wie sie über ihr künstlerisches Schaffen reflektiert und das Publikum daran teilhaben lässt. In einem Mix aus Deutsch, Englisch, Französisch und Hebräisch begleitet man die Künstlerin in der Performance "Hinsichtlich der Frage" in dem Prozess der Wesensfindung ihrer Arbeit. Noch am 5. und 7.12. in der White Box zu sehen.

Weiterlesen: Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt

Vienna Comic Con 2017: etc. goes Popkultur

viecc1

Insgesamt 60 Stargäste, 58 Stunden Programm, über 300 Aussteller und Clubs, unzählige Wettbewerbe und sogar erstmals ein eigenes Craft Bier. Die VIECC Vienna Comic Con (VIECC), die am 18. und 19. November in der Messe Wien stattfand, konnte dank einem ungeheuer ausgiebigen Programm einen neuen Besucherrekord von exakt 24.753 Fans der Popkultur verzeichnen. Ich war mittendrin.

Weiterlesen: Vienna Comic Con 2017: etc. goes Popkultur

Richard D. James. Ein Genie der elektronischen Musik

richardjames02

Richard D. James, besser bekannt unter den Pseudonymen Aphex Twin, AFX, The Tuss, Caustic Window und Polygon Window, begann laut eigenen Aussagen im frühen Jugendalter (zwischen zehn und 13 Jahren), elektronische Musik zu produzieren. Die Sphären dieser prägte und prägt er bis heute noch wie kaum ein anderer. Was macht seine Musik so besonders?

Weiterlesen: Richard D. James. Ein Genie der elektronischen Musik

Videospiel-Kultur?

spiele02

Videospiele sind längst nicht mehr ein Nischenprodukt für eine in sich geschlossene Subkultur, sondern haben sowohl die Gefilde der Populärkultur, als auch der Geisteswissenschaften erobert und werden in absehbarer Zeit auch nicht mehr von der Bildfläche heimischer Computer und mit Spielkonsolen verbundener Fernseher verschwinden.

Weiterlesen: Videospiel-Kultur?

Wie Vincent sein Ohr verlor

vincent02

Ein besonderer Mann, ein besonderer Film. Vincent van Gogh gehört zu den bekanntesten Malern, doch wer ist er? Der bereits vielgepriesene Film „Loving Vincent“, der am 29. Dezember in den österreichischen Kinos anlaufen soll, zeigt in atemberaubenden Szenen, wer hinter dem großen Namen steckt und was es über ihn zu wissen gibt, außer dass er sich ein Ohr abschnitt.

Weiterlesen: Wie Vincent sein Ohr verlor

Eine zerrissene Dystopie – Doppelplusungut

19840101

Derzeit gibt es die Bühnenfassung des Dystopie-Romans "1984" von George Orwell unter der Regie von Hermann Schmidt-Rahmer zu sehen. Als effektüberladen und wenig raffiniert stellte sich die Premiere im Volkstheater heraus. Einige lichte Momente gab es dann doch in weißen Kostümen und Glitzerschlapfen.

Weiterlesen: Eine zerrissene Dystopie – Doppelplusungut

Literaturgespräche

literatursalon02

Alle zwei Monate findet im Gesellschafts- und Wirtschaftsmuseum ein literarischer Salon statt. Unter der Leitung von Wolf Harranth wird vorgelesen, über Bücher diskutiert, Meinungen werden kundgetan und Werke analysiert. Ohne wirklich zu wissen, was dort genau auf mich zukommt, habe ich beschlossen dem beizuwohnen. Ein Erfahrungsbericht.

Weiterlesen: Literaturgespräche

Inside Buch Wien 2017

buchwien0102

Ein paar Tage ist es her, dass die Buch Wien 2017 ihr Ende gefunden hat (8.–12. November) und auch heuer war ich wieder als Mitarbeiterin dabei. Hier ein kleiner Einblick in den Arbeitsalltag einer Buchmesse, die Herausforderungen und vor allem: den Genuss.

Weiterlesen: Inside Buch Wien 2017

Es gibt nichts anderes, was ich machen möchte

kindergarten01

Kinder können sehr, sehr anstrengend sein. Deshalb ist es gut, dass die moderne Gesellschaft sich um Arbeitsteilung gekümmert hat: nicht jede Mutter muss mehr zu Hause bleiben und sich permanent um ihren Nachwuchs kümmern. Stattdessen gibt es Kindergärten und dort – Gott sei Dank – Menschen, die einfach wirklich gerne mit Kindern arbeiten. So wie Viktoria.

Weiterlesen: Es gibt nichts anderes, was ich machen möchte

Gold- und Silberschmiedin Mandy Geppert

schmiedin02

Wer sich einmal in die Innenstadt Wiens verirrt hat, der weiß, dass die Stadt voll von Juwelieren, Kunstschmieden, aber auch eher Läden voller weniger hochwertigen Schmuck ist. Ich habe mich mit der Gold- und Silberschmiedin Mandy Geppert zusammengesetzt, um mehr über die Verbindung Wiens zum Kunstschmiedehandwerk herauszufinden.

Weiterlesen: Gold- und Silberschmiedin Mandy Geppert

Zwischen Spiel und Sein

schauspielerin02

Die Jungschauspielerin Johanna Hainz spricht mit "etc." über ihr Leben in der Schauspielbranche. Sie berichtet von den Herausforderungen, mit denen sie umzugehen hat, Rollen die sie begleiten und erläutert warum Schauspiel als Beruf das Beste ist, was man ihrer Meinung nach im Leben machen kann.

Weiterlesen: Zwischen Spiel und Sein

Ich wollte es allen beweisen

dirigentin0102 

Manche sagten, das "Mädchen mit dem süßen Lächeln" würde es nie in die Dirigierklasse an der Musikuniversität schaffen. Heute ist Marta Gardolińska eine preisgekrönte und international gefragte Dirigentin. Die gebürtige Polin erzählt uns nicht nur von ihrer Arbeit mit dem TU-Orchester, sondern auch von dem überholten Klischee des herrischen Maestros und ihren Anfangsschwierigkeiten mit der Wiener Gemütlichkeit.

Weiterlesen: Ich wollte es allen beweisen

Die Positionen der FPÖ – Eine Kritik

fpo02

Trotz der offensichtlichen Schwierigkeiten und Konsequenzen des politischen Bildes, welches die FPÖ ausdrückt, hat die Partei einen Wahlerfolg gefeiert. Die Widersprüche findet man in den Positionen wieder, sobald man ihre Prämissen weiterdenkt. Eine kurze Gedankensammlung an Problemen, die aus den Formulierungen der FPÖ folgen.

Weiterlesen: Die Positionen der FPÖ – Eine Kritik

There are no ugly women, only lazy ones

rubinstein04

Die meisten kennen den Namen Helena Rubinstein als ein Synonym für Cremes, Schminke und Schönheitssalons. Wirkliche Gedanken darüber, dass hinter dieser Marke und, daraus folgend, diesem riesigen weltweit agierenden Konzern eine Frau gesteckt haben muss, habe ich mir nie gemacht. Bis ich im Jüdischen Museum am Judenplatz die aktuelle Ausstellung über Madame Rubinstein besucht habe.

Weiterlesen: There are no ugly women, only lazy ones

Barrocke Üppigkeit

rubens01

Das Kunsthistorische Museum zeigt zum 440. Geburtstag von Peter Paul Rubens eine Sammlung seiner Werke. Und deren Entwicklung im Laufe seiner Arbeiten.

Weiterlesen: Barrocke Üppigkeit

Single vs. Album

SinglevsAlbum01

Eine kritische Betrachtung unserer Generation, die durch Streamingdienste und Dating-Apps daran gewöhnt ist, sich Dinge ganz genau auszusuchen und im schlimmsten Fall einfach weiterklickt. Wie die maßgeschneiderten Entscheidungen uns vielleicht ab und zu daran hindern etwas Neues zu entdecken oder uns die Chance nehmen, uns in das gesamte Paket zu verlieben.

Weiterlesen: Single vs. Album

Zum Einfluss orientalischer Musik auf das Abendland

leftalive02

Heutzutage hört man oft, dass der Islam nicht zu Europa gehöre. Die Kultur des Morgenlandes sei zu fremd. Radikale Positionen sprechen dieser Kultur gar jeglichen fortschrittlichen Gedanken ab. Einige Aussagen sollte man nicht stehen lassen und so geht es hier um eine kurze Zusammenfassung der Musikethnologie zu diesem Thema.

Weiterlesen: Zum Einfluss orientalischer Musik auf das Abendland

U.S. Konsumwahn oder zurückgekehrter Brauch?

chrishalloween02

Leider hat der "Twitterbeef" zwischen dem Innenministerium und der Polizei bezüglich des am 1. Oktober in Kraft getretenen Verhüllungsverbots und dessen Auswirkung auf Halloween schon einiges an Witzen vorweggenommen. Man muss es halt wieder der Politik überlassen, die besten Punchlines für sich zu beanspruchen.

Weiterlesen: U.S. Konsumwahn oder zurückgekehrter Brauch?

Wien. Mehr Kultur.
Mehr Stadt. Mehr etc.

Back to Top