Attic Giant - Intimes aus Wien

atticgiant0101 MINI

Attic Giant ist eine Wiener Band, die durch raffinierte Arrangements, intime Live-Settings und durchdachte Recordings besticht.

Weiterlesen: Attic Giant - Intimes aus Wien

Post aus: Iran

iran stamp

10 Tage, 3 Städte, viele Moscheen, botanische Gärten, Männer beim Sport und Bazare zum stundenlangem Bummeln. Das war meine Reise in den Iran, ein Land das unter einem streng muslimischen Regime lebt, jedoch widersprüchlicherweise so herzlich und offen wahrgenommen wird und dessen Besuch auf jeden Fall Wert ist.

Weiterlesen: Post aus: Iran

Falsche Vorstellungen

ramadam0101 MINI

Es ist Ramadan. Seit ich Deutschkurse für Asylanten unterrichte, weiß ich, wann hohe muslimische Feiertage sind oder eben wann man dreißig Tage lang fastet. Einer meiner Schüler hat mich zu sich und seiner Familie eingeladen, um mit ihnen an einem Abend das Fasten zu brechen. Weil man im Ramadan seine Freunde zu sich nach Hause einlädt.

Weiterlesen: Falsche Vorstellungen

II Walter Benjamin und das Individuum in seiner Einsamkeit.

benjaminnr20101 MINI

Im ersten Exkurs zu Walter Benjamins Schrift "Der Erzähler. Betrachtungen zum Werk Michail Lesskows" (1936) haben wir bereits über Gründe für den unaufhaltbaren Verlust der epischen Kunst gelesen. Benjamin stellt sich die Frage, was den idealen Erzähler eigentlich ausmacht und welchen Gefahren er in einer Welt, die vom Krieg schweigsam gemacht wurde, ausgesetzt ist.

Weiterlesen: II Walter Benjamin und das Individuum in seiner Einsamkeit.

Über Taschen und Emanzipation

taschen01 MINI

Geht man durch die Stadt, fällt einem auf, wie unbeschwert Männer und wie leicht gebeugt Frauen gehen. In ihren Handtaschen schleppen sie ihr halbes Leben mit sich, von der überproportionalen Geldbörse, über Handy, Sonnenbrille, Lippenstift, Handcreme etc. wird alles jeden Tag mitgetragen und trägt so nicht wirklich zu einem unbeschwerten Gang bei. Was hat es aber auf sich mit diesen riesigen Taschen und wieso sind die meisten Hosentaschen in Frauenhosen dafür inexistent?

Weiterlesen: Über Taschen und Emanzipation

Hals- und Herzbruch.

herzschmerz01 MINI

Ein gebrochenes Herz ist sowohl eine schmerzvolle, private Angelegenheit, als auch eine soziökonomische Beobachtung einer der häufigsten Gründe für Leid überall auf der Welt, die gleichzeitig ständig unterschätzt wird. Christopher Gajsek darüber, wie man mit Kränkung umgehen kann.

Weiterlesen: Hals- und Herzbruch.

Oasen der Stadt

wanderninwien01 MINI

Wien hat einiges zu bieten: großartige Theater, Museen, Lesungen, Kabaretts und viele weitere kulturelle Vergnügungen. Aber auch den Parks und Wanderwegen sollte man Beachtung schenken!

Weiterlesen: Oasen der Stadt

Nieder mit dem Patriarchat (?)

patriachart01 MINI

Fünf Wochen vor der #MeToo-Debatte und ihren damaligen Auslösern hatte Martin Gruber die Idee zu seinem neuen Stück und formulierte zum ersten Mal das Sujet von "Die wunderbare Zerstörung des Mannes. Bestandsaufnahme einer Verstörung": die Zerstörung des derzeitigen Systems, dargestellt durch die intimsten Gedanken der sechs Darsteller. Ein Gespräch mit dem wunderbaren Martin Gruber.

Weiterlesen: Nieder mit dem Patriarchat (?)

Nicht zählen, sondern erzählen: Wer waren 'diese Nazis'?

Aufstand im Warschauer Ghetto Photo by Jürgen Stroop MINI

"Nicht schuldig" lautete das Urteil der Geschworenen im Prozess gegen den KZ-Aufseher und mehrfachen Mörder Johann Vinzenz Gogl. In "Recht, nicht Rache" dokumentiert Simon Wiesenthal diese und andere Täterbiografien und erinnert dabei nicht nur an erschütternde Fehlentscheidungen in der österreichischen Nachkriegsjustiz, sondern beleuchtet einzelne Verbrecher hinter dem nationalsozialistischen Massenmord.

Weiterlesen: Nicht zählen, sondern erzählen: Wer waren 'diese Nazis'?

In Österreich bleibt alles beim Alten

978370173427601

Mark Twain gilt aus guten Gründen als weltberühmter und großartiger Schriftsteller. Spannend ist daher, dass er sich auch der österreichischen Politik gewidmet hat – was für literarisch relevante amerikanische Autoren doch eher selten ist. Die Einblicke, die dadurch entstehen, sind allerdings auch durchaus aufschlussreich über die Gegenwart.

Weiterlesen: In Österreich bleibt alles beim Alten

Schatzkammer des Wissens

josefsplatz01MINI

Die Österreichische Nationalbibliothek feiert 2018 ihr 650-jähriges Jubiläum. Unsere Redakteurin Nadja Schloißnig hat sich deshalb aufgemacht und die Ausstellung "Schatzkammer des Wissens" im wunderschönen Prunksaal der Nationalbibliothek besucht und berichtet uns davon!

Weiterlesen: Schatzkammer des Wissens

Nicht zählen, sondern erzählen: Die Opfer der Nazi-Wissenschaft

Alice Simon  Hans-Joachim Lang MINI

Im Namen der "anatomischen Forschung" selektierten, vermaßen und ermordeten Nazis im Jahr 1943 86 Juden und Jüdinnen. Der Historiker Hans-Joachim Lang hat nicht nur die Identitäten der Opfer ausgeforscht, sondern erzählt in "Die Namen der Nummern" auch mit Akribie und Feingefühl ihre facettenreichen Lebensgeschichten.

Weiterlesen: Nicht zählen, sondern erzählen: Die Opfer der Nazi-Wissenschaft

David Bowies LAZARUS im Volkstheater

lazarus02 MINI

Thomas Jerome Newton, der Mann, der auf die Erde fiel, betrinkt sich mit Gin, während sein Geist einen Drahtseilakt zwischen den Realitäten aus zwei Universen betreibt. Da scheint es ganz schön verrückt, auf Hoffnung zu setzen.

Weiterlesen: David Bowies LAZARUS im Volkstheater

Houston, wir sind ein Problem...

OVartikel MINI

... oder: Warum Originalfassungen beim Film so wichtig sind. Christopher Gajsek über die Problematik von Synchronisierung in der Kinowelt.

Weiterlesen: Houston, wir sind ein Problem...

I Der Niedergang der Erzählung. Walter Benjamin interveniert.

titelbild benjamin mini

Der Erzähler – vom Aussterben bedroht? Wie der deutsche Philosoph und Kulturkritiker Walter Benjamin (1892–1940) den Zustand der epischen Kunst im Jahr 1936 einschätzte, wie die Folgen des Krieges seine Prognosen beeinflussten und warum ein Mix aus Sesshaftigkeit und Reiselust DAS Rezept für eine gute Erzählung sein soll, erfährt ihr im ersten Teil des Exkurses "Der Niedergang der Erzählung".

Weiterlesen: I Der Niedergang der Erzählung. Walter Benjamin interveniert.

Madame Aurora und der Duft von Frühling

aurora01 mini

Während letzte Woche Dienstag um etwa halb sieben Ortszeit alle Menschen in Wien den sintflutartigen Regenmassen zu entkommen versuchten und schlussendlich wie nasse Hunde gerochen haben, war ich zum ersten Mal alleine im Kino – was ich nur wärmstens empfehlen kann. Vom Regengerangel habe ich nichts mitbekommen.

Weiterlesen: Madame Aurora und der Duft von Frühling

Mit Haut und Haar

mithautundhaarklein01 mini

Seit Jahrhunderten kultivieren wir unsere Körper. Wir entfernen unliebsame Haare, locken oder Flechten jene am Kopf, je nachdem wie es die Mode gerade vorschreibt, und tragen unsere Kriegsbemalung auf, um dem Alltag entgegenzutreten. Das Wien Museum widmet durch "Mit Haut und Haar" der geschichtlichen Evolution der Schönheit eine ganze Ausstellung.

Weiterlesen: Mit Haut und Haar

Schwarz und Weiss

barker0102

Dorothy Baker (nicht zu verwechseln mit Dorothy Parker, so wie ich am Anfang) wird in den letzten Jahren sowohl im englisch- als auch im deutschsprachigen Raum wieder entdeckt. Vor allem deswegen, weil sie sich als eine der ersten SchriftstellerInnen mit dem Thema Jazz und dieser Lebenswelt literarisch näher auseinandergesetzt hat.

Weiterlesen: Schwarz und Weiss

ESS(STÖRUNG)EN

essstörungentitel

Laut ICD-10 ist die ständige emotionale und gedankliche Beschäftigung mit Essen Anzeichen für eine Essstörung. Wie haben wir es geschafft, die wunderbarste Nebensache der Welt so zu einem Hauptthema werden zu lassen, obwohl sich die meisten von uns keine Sorgen mehr um die Beschaffung des Essens machen müssen?

Weiterlesen: ESS(STÖRUNG)EN

Die Legende vom unsterblichen Hugo Sterber

ewü0101

Wie groß ist das Arschloch, das in uns steckt? Welcher Zeiteinheit entspricht eine Garzigarette im Rahmen eines Kochrezepts? Wie tief müssen 80 Kilo Lebendgewicht fallen, damit sie 20 bis 30 Deka Kot in der Abwärtsbewegung überholen? Antworten darauf und irrwitzige Beobachtungen liefert Autor Ernst Wünsch mit viel Feingefühl in seinem neuen Roman "Die Legende des unsterblichen Hugo Sterbers". Der ist im im Wiener Verlag Wortreich erschienen und wurde im Gasthaus "Zum alten Nussbaum" präsentiert.

Weiterlesen: Die Legende vom unsterblichen Hugo Sterber

Wien. Mehr Kultur.
Mehr Stadt. Mehr etc.

Back to Top