FILM

Die Redaktion freut sich auf: Filme 2019

Wir von der etc.-Redaktion sind inzwischen alle voll im neuen Jahr angekommen und wollen euch ein wenig Einblick geben, auf welche Filme wir uns 2019 alle besonders freuen. Hier ist wohl für jeden etwas dabei, denn bei uns gibt es die verschiedensten Geschmäcker - schließlich eines der Dinge, die unser Magazin wohl auszeichnet.

Charly Chaplins "Behind the Screen" von 1916 (c) Lone Star Corporation; oder etwa doch die etc.-Redaktion?

Magdalena Schwarz freut sich schon seit längerem auf den neuen Tarantino "Once Upon a Time in Hollywood" und auch auf "Den Boden unter den Füßen", weil Mavie Hörbiger und die coole Socke Pia Hierzegger mitspielen - und „yay, heimische Produktion“! Na, da kann man ihr nur zustimmen.

Viktor Howlett freut sich auf so einiges. "Ang panahon ng halimaw" von Lav Diaz, "The Dead Don't Die" von Jim Jarmusch, "Matthias & Maxime" von Xavier Dolan und "Le livre d'image" von Jean-Luc Godard lassen sein cineastisches Herz höherschlagen.

Johanna Stockreiter freut sich auf "The Mule" von Meister des grimmigen Westerns Clint Eastwood und "The Wife" mit der großartigen Glenn Close in der weiblichen Hauptrolle. Zwei Hollywood Routiniers zeigen, dass die Traumfabrik noch lange nicht mit den GeschichtenerzählerInnen fertig ist.

Stefanie Braunisch freut sich auf "Female Pleasure". Zwar ist wohl kaum ein Film mit sonderlich viel Befriedigung zu erwarten, doch die Regisseurin Barbara Miller setzt sich mit fünf Frauen auseinander, die weltweit für sexuelle Selbstermächtigung und Akzeptanz kämpfen. Zu erwarten ist ein Querschnittsportrait von beispielsweise der FGM-Aktivistin Leyla Hussein oder der Autorin Deborah Feldmann, die nach einer Zwangsheirat aus der chassidischen Gemeinde ausgestiegen ist, um ihrem Sohn ein freieres Leben zu ermöglichen. Genauso wie die Vithika Yadav in Indien für ein größeren Verständnis von Konsens und Romantik kämpft, versuchen sie auf die Unterdrückung der weiblichen Sexualität und Misshandlung des Körpers durch traditionell und oft religiös geprägte patriarchale Strukturen hinzuweisen und diese so langsam aber nachhaltig aus der Gesellschaft zu verdrängen. "Female Pleasure" hat wahrscheinlich weniger mit tatsächlicher Pleasure zu tun, wird aber hoffentlich zeigen, wo der gesellschaftliche Umbruch schon begonnen hat und was den Aktivismus dieser Vorreiterinnen treibt.

Andrea Travnik freut sich auf "Beautiful Boy". Sie ist darauf deshalb sehr gespannt, da sie Steve Carell einmal in "ernsthaft" erleben möchte. "Simple as that" and simple as good!

Christopher Gajsek hat so einiges, worauf er sich dieses Jahr freut. Kuriositäten wie "The man who killed Hitler and then the Bigfoot", oder auch "IT: Chapter 2" lassen ihn freudig an Kinobesuche im Jahr 2019 denken. Aber auch totale Blockbuster wie zum Beispiel "Avengers: Endgame" haben ihn schon lange auf die Folter gespannt.

Sofie Wünsch freut sich auf "Rocketman", "da Elton Johns Brillen-Repertoire zu meinen schönsten Kindheitserinnerungen zählt“; und auf Tarantinos "Once upon a Time in Hollywood", weil "70er und Tarantino halt", und auf den Film von Danny Boyle, der dieses Jahr noch in die Kinos kommen soll, dessen Titel jedoch wohl noch nicht ganz genau feststeht.

Auf welche Filme freut ihr euch 2019?

 

Wien. Mehr Kultur.
Mehr Stadt. Mehr etc.

Back to Top