NOCH MEHR KULTUR

Comic Con 2018 - Wiedersehen mit Freu(n)den

Wie jedes Jahr war die " VIENNA COMIC CON" ein Highlight für alle Popkulturfans weit über die Grenzen Österreichs hinaus. StarzeichnerInnen, SchauspielerInnen und wahnsinnig talentierte lokale KünstlerInnen, sowie exakt 26.387 Fans und 390 AusstellerInnen versammelten sich am 17. und 18. November, um das Messegelände wieder in ein Nerd-Epizentrum zu verwandeln.

comiccon03

GROSSES AUFGEBOT AN POPKULTUR-PERSÖNLICHKEITEN...
...zum Beispiel die Zeichner Yoann Chivard, Zeichner von "Spirou und Fantasio", "Marsupilami" und vielen anderen herausragenden Comics der franko-belgischen Szene, und Neil Adams, dessen "Batman"-Reihe bis heute prägend für den Charakter des Dunklen Ritters ist. Vertreter der Schauspielerei waren dieses Jahr, unter anderem, der großartige John Noble, bekannt aus der Mystery-Serie "Fringe" und durch seine bemerkenswerte Darstellung des Truchsess in "Lord oft he Rings", David Morrissey, bekannt aus der erfolgreichsten Zombie-Serie aller Zeiten ("The Walking Dead") und Andrew Scott, der sowohl in "007 Spectre" als auch in "Sherlock" seine Schauspielkünste zum Besten gab.

comiccon02

MEINE HIGHLIGHTS
Meine persönlichen Highlights waren aber gar nicht so die riesigen Cosplay-Events oder Meet and Greets mit Schauspielern, sondern eher kleine aber feine Veranstaltungen, wie zum Beispiel die Lesung von Werner Skibar, a.k.a.  CHARLY BLOOD. Munter trug er aus seiner ersten Geschichte seiner "Morbus"-Reihe vor, Der Blutschwur der Donauleichen. Auch wenn die Akustik manchmal nicht sehr Lesungs-freundlich war, war es eine tolle Erfahrung, den Autor selbst einmal sein Werk vertonen zu hören. Aber auch die unzähligen talentierten Zeichner, Bastler und Schreiber der Artist Alley haben es mir gehörig angetan. Ich unterstütze immer wieder gern "kleine" KünstlerInnen, wie auch zum Beispiel  KATHARINA MAISENBACHER, deren Rembrandt/Lovecraft-Mash-ups mir sehr gut gefallen haben.

comiccon01Wie immer mit von der Partie war natürlich auch der gute Nigel Sade, der dieses Jahr sein Artwork zum Thema "Berühmte und berüchtigte Piraten" mitgebracht hat. Ebenfalls ein nettes Wiedersehen mit bekannten Gesichtern gab es beim "Gundam"-Workshop am Sonntag, wo wieder das Basteln von Robotern und Austauschen von Tipps angesagt war. Ich kann Modellbau nur jedem empfehlen, denn selbst die, oftmals selbstdiagnostizierten, ungeschicktesten Bastler können hier mit der gewissen Technik und einem Stück Kreativität tolle Ergebnisse für sich beanspruchen.

SCHATTEN
Selbstverständlich kann man dieses Jahr keinen ernstzunehmenden Bericht über eine Veranstaltung mit Comic-Thema schreiben, ohne auch eine traurige Seite der Comicwelt zu erwähnen. Der Tod von Stan Lee, der als Stanley Martin Lieber geboren wurde, berührte Millionen von Menschen, die mit Geschichten von Lee in Kooperation mit anderen Künstlern, wie Steve Ditko oder Jack Kirby, aufgewachsen sind.

FAZIT
Wie Licht und Schatten als Kontraste bei jedem visuellen Medium wichtig sind, so war die "Vienna Comic Con 2018" eine gut abgestimmte Mischung aus neuen Bekannten und Abschieden von alten Freunden, großen und kleinen KünstlerInnen und macht einen schon Lust auf nächstes Jahr, wenn am 23. und 24. November die Wiener Comic Con wiederkommt.

 

Wien. Mehr Kultur.
Mehr Stadt. Mehr etc.

Back to Top