NOCH MEHR KULTUR

Wien im Sommer

Die "Wir sind Wien"-Wochen haben den Juni über die Freiluft-Saison angestoßen und gemeinsam mit dem Donauinselfest übergeben sie an weitere Eventreihen. Das Konzept ist dabei eines, welches sich wahrscheinlich sehr gut mit dem Mythos vom "Roten Wien" vereinen lässt: dass allen BürgerInnen gratis Kultur und Unterhaltung zur Verfügung stehen. Praktischerweise sind viele der Veranstaltungen zumindest offiziell aber komplett von der Politik gelöst, sodass der ganze Spaß bedenkenlos ist.

mq klein

Meines Wissens neu war das  WIR SIND WIEN FESTIVAL, das jeden Tag durch einen anderen Bezirk tourte und so Freiluftkino, kleine Ausstellungen und Konzerte organisiert haben. Das hat beispielsweise im 13. Bezirk zu einem Abend mit der Nick Hornby Verfilmung  JULIET, NAKED im Park geführt, in anderen Bezirken gab es dafür Operetten-Aufführungen im Schwimmbad. Auch gestartet haben schon die Aufführungen des Volx-Kinos, die fast schon traditionell bis September stattfinden. Das  PROGRAMM zwischen Klassikern und aktuellen Gesellschaftskritiken macht dabei den Reiz aus, wobei die jeweilige geographische Nähe für viele natürlich auch ein Anreiz oder Abschreckungsfaktor ist. Mit der Garantie für einen guten Abend wird es üblicherweise aber nur bei Regen schwierig, und selbst dann kann immer noch eine gute Erinnerung daraus entstehen.

Noch offen ist dagegen ein Teil DES PROGRAMMS VOM POP-FEST, das in einem Monat am Karlsplatz wieder auf mehreren Bühnen für drei Tage Musikunterhaltung schaffen wird. Bekannt sind schon Ebow, AVEC und Tom Neuwirth/ WURST, das komplette Programm wird Ende Juni präsentiert. Geklärt ist dagegen der Sommer im Museumsquartier, auch dort kann man wieder diverse Konzerte und Ausstellungen genießen. Zusätzlich gibt es im MQ wieder Lesungen beim O-TÖNE LITERATUR-FESTIVAL, beispielsweise von Vea Kaiser oder Bettina Baláka. Genauso eingeplant sind noch zwei weitere Filmfestivals, das FRAME.OUT und das ARCHITEKTUR.FILM.FESTIVAL.

Klar ist also nur eines: Der Sommer in Wien wird heiß und das bedeutet, dass abends keiner nach Hause gehen möchte. Stattdessen könnte es sich also gut ausgehen, doch noch mal ins Kino zu gehen oder ein bisschen Musik zu genießen. Nur halt in der lauen Sommernacht.

Wien. Mehr Kultur.
Mehr Stadt. Mehr etc.

Back to Top