Post aus: London

londonstamp

London ist eine vielbesuchte Stadt, trotzdem hat sie es geschafft seine Faszination nicht zu verlieren. Wenn man von den Hauptsehenswürdigkeiten wie Big Ben, Tower Bridge und Buckingham Palace absieht, gibt es noch viele weitere Orte zu erkunden und Dinge zu erforschen. Ein Tag und eine Nacht lassen sich wunderbar mit einem vielseitigen Programm füllen, das für jede*n etwas bietet und ohne Anstellen Londons schönste Seiten zeigt.

Post aus: Brighton

brightonstamp

Brightons Nähe zu London und seine entspannte Atmosphäre machen es zu einem perfekten Ausflugsziel, doch auch für einen längeren Aufenthalt hat es genug zu bieten. Die bunte Stadt am Meer bietet kreative Einkaufsmöglichkeiten, Feste für den Gaumen, Outdoor-Aktivitäten und Kultur en masse.

Post aus: Salzburg

salzburg

Salzburg. Land und Stadt zugleich. Für eine Unmenge Touristen während der Festspielzeit bekannt, außerdem für Schnürlregen und Mozartkugeln. Aber was bietet die kleine Stadt im mittleren Westen Österreichs wirklich?

Post aus: Rom

briefmarkerom

Rom. Die antike Stadt. Die Stadt voller Tempel und Paläste. Voller Sonne und Gefühl von Freiheit. Aber: Wer will schon von Museum zu Museum hetzen? Unsere Redakteurin Stefanie Braunisch hat die Stadt erkundet.

Post aus: Stockholm

stockholm stamp

Stockholm. Der hohe Norden. Schweden und das Meer. Jede Stadt ist anders und doch irgendwie gleich. Stockholm hat aber einen ganz eigenen Flair. Unsere Redakteurin Stefanie Braunisch hat sich die Stadt angesehen.

Post aus: Paris

parisstamp

Abseits von Prunk und Glanz besticht Paris mit urbaner Architektur, spontanen Straßenfesten, den Bienenstöcken im Jardin de Luxembourg, Streetart und, bien sûr, viel fromage.

Post aus: Bozen

bolzano

Der Frühling breitet sich aus, er überzieht die Bäume mit grünen Knospen und entfesselt ein Lächeln auf den Lippen der Menschen. In Bozen allerdings lachen die Bewohner bereits über das ganze Gesicht, denn dort, in der schönen Südtiroler Hauptstadt, herrscht bereits strahlender Sonnenschein und angenehme Temperaturen.

Post aus: Innsbruck

innsbruck briefmarke

Tirols Hauptstadt lockt mit wunderschöner Kulisse und allerlei Freizeit und vor allem Sport und Fun - Angeboten. Das etc.-Team ist ja immer gerne unterwegs und schickt virtuelle Postkarten von überall her. Viel zu selten ist man jedoch in dem eigenen Land unterwegs, gerade Österreich bietet da aber eine erstaunliche Vielfalt an Natur und Landschaft. Kommt mit uns auf einen Kurztrip in die vielseitige Stadt.

Post aus: Utrecht

utrecht stamp

Ein liebenswertes Paradies für ausgedehntes Herumschlendern, Kultur, Partys und den besten Pfefferminztee Europas: Utrecht. Die coolere kleine Schwester Amsterdams.

Post aus: Südspanien

18487522-SPAIN-CIRCA-1930-A-stamp-printed-in-Spain-shows-Quinta-de-Goya-in-Seville-Expo-Disparate-Volante-Stock-Photo

Ende Oktober auf Urlaub zu fahren ist schwierig. Irgendwie ist das Wetter überall grau und regnerisch. Auch der Plan, dem Wetter in Spanien zu entkommen, stand zuerst auf dem Spiel. Die Wettervorhersage für Sevilla am Abreisetag: vier Tage Regen und 18 Grad.

Post aus: Barcelona

barcelonastamp

Laut, groß, Massen an Menschen. Aber auch klein, leise und menschenleer. Barcelona kann beides – wenn es denn will.

Post aus: USA

usastamp

Ist es dein feuchter Hipster Traum die Westküste Amerikas zu erkunden? Sehnst du dich nach Portland und der Ursprungsfiliale von Starbucks? Sagst du gerne Sachen wie: Einen Venti Caramel Light Skinny Soy Milk Frappuccino With Whipped Cream bitte? Dann lies nicht weiter. Denn hier findest du nur Tipps, die dir nicht weiterhelfen werden: den National-Park-Roadtrip-Guide zur Westcoast von Amerika, der deine Familie mit Fotos von endlosen Weiten vor Neid erblassen lässt.

Post aus: Nepal

nepal

Wer von Nepal hört, hat unweigerlich flatternde Gebetsfahnen und den Mount Everest im Kopf. Bilder, die zwar stimmen und nicht wegzudenken sind, aber dass dieses Land noch so viel mehr zu bieten hat, erfuhren wir auf unserer zwölftägigen Reise. In Auszügen möchte ich euch davon hier berichten.

Post aus: Indien

stamp indien

Was passiert, wenn man spontan "ja" zu drei Wochen Indien sagt? "Eat, Pray, Love" würden viele Filmgeprägte wohl erwarten, doch es kommt ja immer anders und selten so wie man denkt. Vorweggenommen werden muss, dass Indien ein Land ist, das die Gegensätze wie ein Magnet anzieht.

Post aus: Görlitz

briefarkedeutschland

 Einmal entspannen, einmal Görlitz bitte! Die Stadt entzückt mit ihren wunderschönen, prächtigen Häusern und einem charmanten Kleinstadtfeeling, das sich sehen lassen kann. Das hat in früherer Zeit auch bereits Hollywood erkannt: Unter anderem wurden hier Teile von „In 80 Tagen um die Welt“, „Grand Budapest Hotel“, „Inglourious Basterds“, „Der Vorleser“ oder „Die Bücherdiebin“ gedreht.

Post aus: Gent

gent stamp

Ich musste einfach noch einmal nach Gent. Diesmal aber nicht aus Lust und Laune, sondern aus rein beruflichen Gründen, versteht sich. Als ich erfuhr, dass wichtige Gemälde meiner Master-Arbeit im Museum der Schönen Künste in Gent ausgestellt sind, freute sich das Kind in mir wie verrückt. Obwohl mein Backpacking-Trip durch Belgien nunmehr schon zwei Jahre zurück lag, ließ mich der Gedanke, wieder nach Gent zu kommen, nicht kalt.

Post aus: Lappland

lapland stamp

Dachtest du dir immer schon mal, hey, ich würde echt gerne teuren, kalten Urlaub im Dunklen machen? Mit dem Auto im Konvoi auf einer einspurigen vereisten Fernstraße durch den Schneesturm fahren? Jeden Tag Köttbullar essen und Surströmming probieren? Dann bist du hier genau richtig, denn hier flattert Post aus Lappland auf einem Rentierschlitten ein.

Post aus: Krakau (Winter)

krk

Polen hat einem Klischee zufolge nicht den besten Ruf, tatsächlich ist das Land aber wunderschön. Besonders Krakau. Mit seiner kleinen Altstadt und den durchmischten Baustilen ist die Stadt sogar die polnische Kälte im Winter wert.

Ein Abend mit Frustration, Physik und dem Wiener Schmäh

grubersuniversum01

Der Leiter vom Planetarium Wien, Mag. Werner Gruber, na der hat sicher viele interessante Begegnungen mit Astro-Fans, Physik-Junkies und anderen Personen vom Fach. Naja eh auch, aber dann wären da noch die Atrollos (Astrologen), Mondlandungsverschwörungstheorie-Anhänger und Leute, die meinen die Relativitätstheorie ausbessern zu können, mit denen er sich herumschlagen muss. In seiner öffentlichen Sprechstunde ist schließlich jeder willkommen (auch, wenn so manch einer dem Herrn Mag. Gruber das ein oder andere entnervte "Oiiiida" entlockt).

Wer ist jetzt deppert?

fleischhacker02

Steuerverschwendung und andere Frechheiten - Für den Slogan kennt man Gerald Fleischhacker. In seinem neuen Kabarettprogramm "Ich bin ja nicht deppert" gibt er zu dem Titel auch noch private Einblicke und persönliche Ansichten zum Besten.

Der Witz am Sterben

amideadyet0201

Der Tod ist nicht lustig. Trockener, britischer Humor macht ihn aber doch einigermaßen unterhaltsam. Das Rabenhoftheater zeigt genau deshalb das Programm Am I Dead yet? von Jon Spooner und Chris Thorpe. Extra britische Kabarettisten einzufliegen, zahlt sich aber aus.

Der Popstar des Kabaretts

paulpizzera01

Spätestens seitdem "Jedermann" im Radio auf und ab gespielt wird, kennt fast jeder Österreicher Paul Pizzera. Eigentlich ist Pizzera aber Kabarettist – aktuell spielt er "Sex, Drugs & Klei’n’Kunst".

Ein Honigdachs im Kabarett

Seberg002

Gregor Seberg suchte für sein neues Kabarettprogramm ein Vorbild im Tierreich. Der Honigdachs hat schlussendlich den Titel gewonnen: ein bisschen mehr man selber sein, war die ausschlaggebende Qualität. Oder wie Seberg es in seinem Programm hält: ungenierter man selber sein.

Rat von Opa Schenk

niavarani002

Michael Niavarani ist einer der bekanntesten Kabarettisten Österreichs. Otto Schenk auch. Gemeinsam haben die beiden abseits davon jetzt eine Gesprächsreihe im Globe. Der Titel "Zu blöd um alt zu sein" ist in diesem Fall aber eindeutig nicht Programm.

Sofies Welt

sofiestrasser01 mini

Sofie Strasser illustriert – nicht nur Auftragsarbeiten, sondern auch für ihren eigenen Shop. Ein Portrait über Inspiration, was Kunst und Arbeit ausmacht und wie Motive entstehen.

Wenn der Abstand nicht da ist, würdest irgendwann mal verrückt werden

bestatter02 mini

Die Wolken hängen tief, der Wind scheucht das Laub auf und es nieselt. Es herrscht perfektes Friedhofswetter, als ich mich mit Christian Leppich von der Bestattung Wien am Friedhof Südwest treffe. Gemeinsam spazieren wir an diversen Gräbern vorbei, während er mir von seinem Beruf erzählt.

Die Zöchlings und ihre Galerien

Zoechling 7 MINI

Schottentor. Raus aus der Bim, zu Fuß in Richtung Freyung schlendern. Schräg gegenüber des Bank Austria Kunstforums, Eckpunkt Freyung 1 – Strauchgasse 1, spielt sich die fabelhafte Welt des Kunsthandels der Zöchlings ab.

Nächster Halt, Prater!

liliputSTART

90 Jahre, seit 1928, dreht die weltbekannte Liliputbahn ihre Runden. Zunächst noch als Dampflok, heute mit einem Dieselmotor. Es wird derzeit aber schon an einer umweltfreundlichen Elektroversion gearbeitet, erklärt mir der Liliputbahnfahrer- und Schaffner Alfred Zadrazil, als wir uns zu einem Plausch beim Kassahäuschen im Wurschtlprater treffen. Es ist herrliches Wetter und viele Besucher*innen steigen schon in die Liliputbahn ein.

Wenn aus Industrie-Puppen fabelhafte Wesen werden

 puppe0101 MINI

Anfang der 70er sollen "Blythes" vielen Kindern Alpträume bereitet haben. Heutzutage begeistern sich Sammler für jene Puppen, die von kreativen “Blythe Customizers“ kunstvoll umgestaltet werden. Der Wiener Miki Filipovic ist einer dieser Künstler und gibt uns einen Einblick in sein Handwerk.

Junge KünstlerInnen tanzen anders

hörmann0102

Performances treffen den Puls der Zeit, wie es jedes Jahr zu sehen ist beim ImPulsTanz Festival, wenn die hippen Leute sich im Vestibül versammeln. Sophia Hörmann ist im Jahr 2018 Stadttänzerin von Klagenfurt. Im Zuge dieser Residency wird es ihr ermöglicht an ihrem Projekt weiterzuarbeiten, das mehrere Performances beinhalten wird – ein Porträt über Sophia, ihre Tanzkunst und das Ich in dieser.

Wien. Mehr Kultur.
Mehr Stadt. Mehr etc.

Back to Top