FILM

FREUD im ORF

 

FreudNetflix01 klein
"Freud" auf Netflix und im ORF, Foto: Bavaria Fiction GmbH

Suspense made in Austria: Mit der neuen Serie " FREUD" machen ORF und Netflix erstmals gemeinsame Sache. Nun hatte die Serie bei der diesjährigen Berlinale ihre Weltpremiere und ist ab 15. März auf ORF 1 zu sehen.

Knapp 80 Jahre nach dem Tod des Erfinders der Psychoanalyse Sigmund Freud, wird er Hauptprotagonist in Marvin Krens neuestem Regiestreich "Freud". Allerdings dreht es sich nicht – wie vielleicht vermutet – um den von Fotografien überwiegend älteren Herren Sigmund Freud, sondern um seine jugendhafte Gestalt im Wien des 19. Jahrhunderts. Der junge Sigmund Freud (dargestellt von Robert Finster) hat es mehr als schwer, seine psychologischen Theorien zu etablieren und fällt von einer beruflichen Krise in die nächste. Als schließlich dunkle Machenschaften ihr Spiel treiben, begibt er sich auf kriminalistische Recherche. Zusammen mit Kriegsveteran und Polizist László Kiss (Georg Friedrich) und Medium Fleur Salomé (Ella Rumpf) beginnt eine nervenaufreibende Jagd nach einem mysteriösen Serienmörder, die ihn in die verborgensten Ecken des menschlichen Bewusstseins eintauchen lässt.

Die Serie spielt in einer Zeitspanne im Leben Freuds, über die es wenig Dokumentiertes von Freud selbst gebe, so Marvin Kren. Er möchte mit der Serie "einen Freud zeigen, den wir so nicht kennen und noch nie gesehen haben – einen Mann auf der Suche nach Anerkennung, zwischen zwei Frauen, zwischen Vernunft und Trieben", und legt Wert auf die Feststellung, dass es sich bei "Freud" um kein Biopic handle, sondern um freie Auslegung. "Es ist eine filmische, düstere Reise ins Unbewusste."

Auch wenn Kren gerne gänzlich in Wien gedreht hätte, war auch Prag ein idealer Drehort, um das Wien des Fin de Siècle abzubilden.

Cast & Premiere

In weiteren Rollen spielen u. a. Christoph Krutzler, Brigitte Kren, Rainer Bock, Anja Kling, Mercedes Müller, Philipp Hochmair, Stefan Konarske, Noah Saavedra, Heinz Trixner, Lukas Miko, Aaron Friesz, Martin Zauner, Johannes Krisch und Matthias Franz Stein. Regie bei dieser österreichisch-deutschen Produktion führte Marvin Kren ("4 Blocks"), der sich zusammen mit Stefan Brunner und Benjamin Hessler auch für die Drehbücher verantwortlich zeichnet.

Seine Weltpremiere feierte "Freud" im Festivalprogramm der Berlinale 2020 (20. Februar bis 1. März) und eröffnete die Reihe "Berlinale Series". Im TV wird die Thriller-Serie ab Sonntag, dem 15. März 2020, um 20.15 Uhr in ORF 1 zu sehen sein. Zum Auftakt als Doppelfolge, stehen die weiteren Folgen am Mittwoch, dem 18. März, und Sonntag, dem 22. März, auf dem Programm. Mit "Freud" machen ORF und Netflix erstmals gemeinsame Sache. So folgt man dem Streaming-Trend und freut sich über die Content-Allianz.


Unsere Gastautorin KulturIn140Zeichen ist 1986 geborene Hobby-Kulturandin mit Wiener Homebase und postet über Kunst & Kultur anywhere anytime. Spezialgebiete: Österr. Kabarett, Film, Fernsehen & Theater. Mehr hier:
facebook.com/kulturin140zeichen
twitter.com/kultur_bine
instagram.com/kulturin140zeichen
kulturin140zeichen.wordpress.com

 

Wien. Mehr Kultur.
Mehr Stadt. Mehr etc.

Back to Top