Zu Besuch bei der Vienna Comic Con

Zum zweiten Mal gastierte die Comic Con in Wien und bescherte den Besuchern zwei unvergessliche, hektische, schillernde und erstaunliche Tage. Am 19. und 20. November durfte ich live dabei sein, als sich Fans und Stars, groß wie klein, allesamt ihren Lieblingsserien, Spielen, Filmen, Büchern und sonstigen popkultur-relevanten Themen vollends hingaben. Nicht nur aufwändige Kostüme sondern auch einige schauspielerische Leistungen der Fans und allerlei Neuheiten gab es zu bestaunen – und auch als Vertreter*in der Presse fühlte man sich sehr willkommen und gut versorgt. Doch wie passt das alles zu etc. und Kultur? Ganz einfach: Kultur begeistert und inspiriert und das sind exakt die Gefühle, die man auch auf der „VIECC“ („Vienna Comic Con“) bemerken konnte.

WP 20161120 11 57 39 ProEs war nicht meine erste Comic Convention, und auch nicht meine erste offizielle „Vienna Comic-Con“, aber dennoch verspürte ich große Vorfreude, als ich Samstags wieder die heiligen Hallen am Wiener Messegelände betrat und mir bereits die ersten mit Zauberschwertern bewaffneten Fantasy-Fanatiker*innen entgegenkamen. Ich wurde prompt fälschlich als „Hitman“ (Hauptfigur der gleichnamigen Videospielreihe um den Auftragskiller „Agent 47“) Cosplayer (Fans verschiedener Medien, die sich als ihre Lieblingscharaktere verkleiden) identifiziert. Es verlangte mir ein Schmunzeln ab, weshalb ich mich nicht um eine Berichtigung bemühte und ich wusste, es wird ein interessantes Wochenende.

Vor allem die ausstellenden Künstler*innen der Comic-Con sind immer ein Highlight. Zum einen können hier lokale Kreative unterstützt werden und man entdeckt neue Talente, die oft einzigartige Stile und Medien miteinander verbinden. Hier soll vor allem der österreichische multi- und transmediale Künstler „Domo Wasaki“ erwähnt werden. Nicht nur seine Grafiken, sondern auch seine Miniskulpturen sind allesamt faszinierend und verstörend zugleich, der schmale Grat zwischen Abscheu und Neugier wird hier bis ins Extreme ausgereizt.

Aus Amerika war „Nigel Sade“ zu Gast, der mit seinen Art Decò Interpretationen von berühmten Raumschiffen bis zu Superhelden durchaus von sich zu überzeugen weiß. Nicht nur als Künstler, sondern auch als Mensch ein interessanter Zeitgenosse, der immer wieder gerne mit einem über Gott und die Welt philosophiert. Einen Besuch bei seinem Stand kann ich jedem/jeder Besucher*in nur schwer ans Herz legen.

WP 20161120 11 58 51 ProDoch neben Gewandgeschäften, „Waffen“- Schmieden, Comichändlern*innen und Merchandise-Verkäufer*innen, bot die „VIECC“ auch die Möglichkeit Stars aus Film und Fernsehen zu treffen: Gemma Whelan, Christian Nairn („Game of Thrones“), Jery Ryan („Star Trek“), Billy Boyd („Lord of the Rings“) und Michael Cudliz („The Walking Dead“) gaben sich hier die Ehre. Berühmte Comiczeichner*innen waren mit Achdé („Lucky Luke“), Adam Hughes („Doctor Strange“), Stephane Roux („Birds of Prey“, Zatanna“), Ulli Lust („Heute ist der letzte Tag vom Rest deines Lebens“, „Flughunde“) und dem in Wien lebenden „Avengers“-Zeichner Mahmud Asrar ebenfalls hochkarätig vertreten.

Ich kann jedem Comic-, Videospiel- oder auch Filmfan einen Besuch nur empfehlen. Der Eintrittspreis ist zwar nicht gerade günstig, aber selbst die größten Skeptiker*innen kommen hier voll auf ihre Kosten.