NOCH MEHR KULTUR

Die ersten Schritte im neuen Jahr

Der Tag nach Silvester ist meistens rein physisch ein "ernüchterndes" Erlebnis, die Wochen und Monate danach sind hingegen mitunter philosophisch und psychisch. Und auch ein geeignetes Thema für einen Artikel zu dieser Zeit zu finden ist gar nicht so einfach, denn wie die meisten Medien über gescheiterte Neujahrsvorsätze und deren generelle Sinnhaftigkeit zu sinnieren wird ja auch langweilig und repetitiv.

bloodynewyear kleinBloody New Year, Bild: Lazer Entertainment

New Year, New… what exactly?

Ein anders beliebtes Thema zu diesem Jahreswechsel war die schlaue Bemerkung, dass erst Ende 2020 ein neues Jahrzehnt beginnt, wobei ich hier gegenhalten möchte, dass es weniger um das mathematische Jahrzehnt von 2010 bis 2020 geht, sondern um das gefühlte. Es geht hierbei um die sich ändernde Zehnerstelle, die Leuten eine neue Zeit, ein neues Lebensgefühl, suggeriert. Was auch immer die "euen 20er" für uns bereithalten mögen.

Selbst im Supermarkt-Radio hören wir jetzt, dass wir uns keine neuen Vorsätze nehmen sollten, und ich kann da nur zustimmen, neue Taten wären viel besser! Den scheinbaren Spagat zu meistern, den schmalen Grat entlang zu balancieren, gleichzeitig auf sich selbst zu achten und keinen Wettbewerb der Achievements aus seinem Leben zu machen; aber auch andere zu unterstützen, Gemeinschaften zu bilden, füreinander, statt gegeneinander sollten unsere Ziele gesteckt sein! Schritt für Schritt, Stück für Stück, und dieser mutuale Zusammenhalt sollte keineswegs beim Menschen aufhören.

Positives

Doch nicht nur das gnadenlose Voranschreiten der Zeit sollten wir uns bewusst machen, sondern auch die Möglichkeiten, die wir in Zukunft schaffen können. 2020 ist nicht nur Wahljahr in Wien und den USA, sondern auch 365 Tage, an denen wir mit unseren Entscheidungen und Handlungen etwas verändern können und müssen, nicht nur durch das Abgeben unserer Wahlkarte, den Gang zur Urne. Dies ist auch ein Umstand, den wir uns immer wieder vor Augen führen müssen, der Versuch, etwas zu verändern kann zwar scheitern, aber es unversucht zu lassen, ist von vorneherein zum Scheitern verurteilt. Ganz im Sinne von Farin Urlaub und Co.

Let's watch a movie

Doch wenn wir schon die Welt retten, muss auch ein wenig Zeit für Entspannung und Unterhaltung bleiben; zudem wäre es wohl kein Artikel von mir, wenn ich nicht auch ein paar Filme erwähnen würde. Letztes Jahr stellte ich den Film "New Years Evil" vor, doch es gibt noch weitere Filme, die sich mit dem grauen von Neujahr befassen. So zum Beispiel BLOODY NEW YEAR, ein Klassiker aus dem Golden Age of Horror. Und auch Hulu hat zwei Filme mit eben dieser Thematik vorgelegt, NEW YEAR, NEW YOU aus 2018 und  MIDNIGHT KISS rechtzeitig zum diesjährigen Jahreswechsel.

In diesem Sinne, auf eine spannendes, positives und vielleicht auch etwas furchterregendes neues Jahr!

Wien. Mehr Kultur.
Mehr Stadt. Mehr etc.

Back to Top